• Vera Ginzinger

Remote Work - Chance oder Risiko?

Schon ca 50% unseres Teams arbeitet von Zuhause aus. Neben einer fundierten Einarbeitung und guter technischer Ausstattung gibt es jedoch einiges zu beachten!






  • Arbeitsbereich gestalten

Stellen Sie sicher, dass es einen Bereich in der Wohnung gibt, der nur fürs Arbeiten reserviert ist. Dort muss man sich gut konzentrieren können und nicht von anderen gestört werden. Gerade bei Online-Meetings oder Anrufen sollten keine Hintergrundgeräusche wahrnehmbar sein.


  • Routine umsetzen

Früh aufstehen, duschen und eine gute Tasse Kaffee – so starten die meisten Arbeitnehmer in ihren Arbeitstag. Gängige Abläufte helfen, den Geist und Körper auf einen produktiven Arbeitstag vorzubereiten.


  • TO-DO-Liste schreiben

Zum Start in den Tag/die Woche, hilft es, Prioritäten und Ziele festzulegen und niederzuschreiben. Das Blocken von festen Zeiträumen für die Aufgaben hilft, auch tatsächlich an den geplanten Umsetzungen festzuhalten und sich nicht ablenken zu lassen.


  • Kommunizieren

Sich von Zeit zu Zeit bei den Teamkollegen zu melden schweißt zusammen und schafft ein Teamgefühl, obwohl (manche) Mitarbeiter nicht am Standort sind. Über gewisse Zeitpläne und Arbeitsergebnisse zu informieren, ergibt zusätzliche Transparenz.


  • Pausen machen

Der Schlüssel liegt in der Balance. Deshalb ist es wichtig, Phasen einzulegen, an denen man nicht vorm PC ist. Bewegung, gesundes Essen, bewusste Zeit mit Familie/Freunden hilft, das Privatleben vom Arbeitsalltag zu trennen. Darauf zu achten, pünktlich Feierabend zu machen und das Arbeitshandy auszuschalten grenzt Job von Freizeit nochmals klarer ab.



 

An dieser Stelle heben wir abermals unser tolles Team aus Remote- und Standortmitarbeitern hervor, die unserem Unternehmen täglich bestätigen, dass auch in Zeiten des digitalen Fortschritts ein Wir-Gefühl und Zusammenhalt gelebt werden kann.


Schauen Sie doch mal bei unserem Team vorbei:




7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen