top of page
  • AutorenbildVera Ginzinger

Top Tipp: Interner Newsletter für ein hybrides Arbeitsumfeld

In der heutigen Arbeitswelt, in der Remote-Arbeit zunehmend an Bedeutung gewinnt, stehen Unternehmen vor der Herausforderung, in ihren Teams die Kommunikation aufrechtzuerhalten und zu fördern. Insbesondere für Unternehmen mit einer Mischung aus Remote-Mitarbeitern und solchen, die im Büro arbeiten (wie auch bei AV-Line), ist es entscheidend, einen Kanal zu haben, der Informationen effizient verbreitet und Mitarbeiter miteinander verbindet. Ein interner Newsletter kann hierbei eine wirkungsvolle Lösung sein, um Mitarbeiter aller Stellungen und Arbeitsorte miteinzubeziehen und ein Gemeinschaftsgefühl zu vermitteln.



Interner Newsletter für mehr Kommunikation im Unternehmen
In der Mittagspause, oder zuhause im Office, die News erreichen Ihre Mitarbeiter.

Warum ein interner Newsletter?


  1. Zentralisierung von Informationen: In einem hybriden Arbeitsumfeld kann es schwierig sein, sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter die gleichen Informationen erhalten. Viele sind in festen Projektteams und manche Neuigkeiten laufen daher an ihnen vorbei. Ein interner Newsletter dient als zentraler Ort für Updates, Ankündigungen, Leistungsberichte und mehr.

  2. Verbesserung der Mitarbeiterbindung: Remote-Mitarbeiter können sich manchmal isoliert fühlen. Ein Newsletter, der regelmäßig Einblicke in das Unternehmen, Erfolgsgeschichten von Kollegen und andere relevante Informationen bietet, kann das Gemeinschaftsgefühl stärken.

  3. Transparenz fördern: E-Mails können übersehen werden und Gespräche können verloren gehen. Ein Newsletter bietet eine strukturierte und zuverlässige Möglichkeit, wichtige Nachrichten zu übermitteln und sicherzustellen, dass sie von allen gesehen werden. Auch so manche Missverständnisse (z.B. über Geschäftsentwicklungen oder neue Strategien) können über diesen Weg publiziert und somit Unstimmigkeiten und Unsicherheiten vorgebeugt werden.

Tipps für Ihren erfolgreichen internen Newsletter:


  1. Regelmäßigkeit: Bestimmen Sie einen festen Zeitplan für die Veröffentlichung des Newsletters. Ob wöchentlich, monatlich oder quartalsweise – Wiederholungen und Bezug nehmen auf vergangene/laufende Entwicklungen sind der Schlüssel.

  2. Vielfalt der Inhalte: Vermeiden Sie es, den Newsletter ausschließlich mit trockenen Unternehmensnachrichten zu füllen. Integrieren Sie Mitarbeiter, Team-Building-Aktivitäten, Branchennews und andere Inhalte, die das Interesse der Mitarbeiter wecken. Auch Klatsch&Tratsch und das ein oder andere lustige Foto wirken Wunder.

  3. Interaktivität fördern: Ermutigen Sie die Mitarbeiter, sich aktiv am Newsletter zu beteiligen, indem sie Inhalte vorschlagen, Feedback geben oder an Umfragen teilnehmen.

  4. Klare Struktur: Machen Sie den Newsletter leicht zu lesen, indem Sie klare Abschnitte und Überschriften verwenden. Verwenden Sie auch Bilder und Grafiken, um den Text aufzulockern und das Interesse zu steigern. Vielleicht haben Sie intern bereits grafisch-, oder designaffinen Mitarbeiter, die Lust haben, sich um dieses Projekt zu kümmern.

  5. Anpassung an die Mitarbeiter: Berücksichtigen Sie die Bedürfnisse und Interessen Ihrer Kollegen. Ein Ingenieur mag sich beispielsweise mehr für technische Entwicklungen interessieren, während andere Mitarbeiter eher an Unternehmenskultur interessiert sind.

Indem Sie regelmäßig relevante und ansprechende Inhalte liefern, können Sie das Gefühl der Zusammengehörigkeit stärken und sicherstellen, dass alle Mitarbeiter, unabhängig von ihrem Standort, über wichtige Unternehmensinformationen auf dem Laufenden sind. Wir bei AV-Line haben damit sehr positive Erfahrungen gemacht und unsere Mitarbeiter freuen sich über jeden Newsletter, den wir publizieren.



PS: Auch ausgedruckt am schwarzen Brett oder im Pausenraum macht sich der Newsletter gut, um die Kommunikation im Team zu fördern.



Falls sie Fragen haben oder sich noch mehr Tipps für Ihre interne Firmenkultur wünschen, zögern Sie nicht, sich bei unserer Marketingabteilung zu melden.




21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page